Sonntag, 02. Oktober 2022 05:45

Volleyball Pfingstturnier in Delmenhorst 2022

2022 Endlich wieder Delmenhorst

Da sind wir wieder. Alle, wirklich alle hatten Entzugserscheinungen. Corona hat unser soziales Leben zerstört. Sporthallen waren zu, Kontakt verboten. Das Schlimmste für Kids in dieser Entwicklungsphase. Nun..... dann kam die Lockerung und endlich die Zusage dass DH wieder statt findet. Keine Einladung.... nur Mundpropaganda. Naja, wir haben reagiert.

Unser Verein ist pleite. Die unglaubliche Unterstützung der vergangenen Jahre existiert nicht mehr. Alles was die konnten haben sie in die Jugend gesteckt . Deshalb treten wir in diesem Jahr mit überwiegend neuen jungen "Kriegern" an. Oh Gott sind die gut.

Unsere Streiter für die Turnerschaft Schöneberg sind nur uns bekannt. Den Guten Volleyballer, denen, die trainieren wann immer sie können. Die, die mit einem Lachen zum Training kommen, und mit einem (gedachten) Stinkefinger, die 10 Liegestütz Strafe akzeptieren. Die, die sich ein Turnier verdienen........

Und die Alten. Man... sind die gut. Die kommen immer noch nach DEL und zu mir, weil ......

es das Beste ist, was Kids jemals erleben werden, und meine "Kids" haben das jedes Jahr.

Problem.. die werden immer mehr. Jeder der da war will wieder hin (Die Büchse der Pandora).

Nun, ich komme noch klar.

Das ist nicht für einen Trainer zu schaffen. Meine Co Trainer Nasti (kam zu mir mit 13) und Elias (mit 11) sind jetzt alt und helfen mir unglaublich. Beide können alles im VB, aber was wichtig ist, sie können zuspielen. Das bedeutet, die Kids können "hauen" , und das macht Spaß, deshalb spielen die VB.

Noch etwas Geduld, ich komme gleich zum Roadtrip und zum Turnier.

Die Anreise mit der Feuerwehr und den „alten“ Spielern/rinnen war schon Donnerstag nach dem Training um 21:30. Durch die Vollsperrung des Insbrucker Platz Tunnels konnten wir tatsächlich um 23:30 auf die Reise gehen.

Anders mein Cotrainer Elias, der die Kids im Zug begleitet. Es waren ja nur 7 mal umsteigen. Das 9.- € Ticket hat sich trotzdem gelohnt. Incl. VB spielen vor dem Bremer Hauptbahnhof. Das unentwegte VB spielen setzte sich das ganze Wochenende durch.

Wenn euch "Fremden" Namen nichts sagen, taucht einfach in die Atmosphäre ein, wenn Nobodys zu Superstars werden.

Ich erzähle hier mal nichts über die "Lowlander" Allstars. Die Geschichten kennt ihr. Die sind einfach unglaublich gut, deshalb kommen die auch immer nach DEL, hier kann man wenigstens Bundesliganiveau spielen (ach ja... wir sind nur ein Freizeitverein, und wir kriegen in der entsprechenden Leistungsklasse immer auf den Sack).

Nein Hier geht es um TNG (The Next Generation). Vor Monaten kamen die "Drillinge" zum Training. Vincent, Mika , und Romano. Das war die Geburt von TNG. Dazu kam Jonathan (ein 14 Jähriger den ich bei mir nicht unter bringen kann..... zu gut). Dazu Elias als Zuspieler. Der Dia wechselt, wann immer mal jemand frei ist.

Was für ein Potential.

Die Anreise mit der Feuerwehr und den „alten“ Spieler/innen war schon donnerstags.Zeltplatz bequem

Samstag Männer und Frauen

Ich habe alle in der untersten LK (Leistungsklasse) gemeldet. Sie heißen Lowlander TNG (erstes Turnier); Lowlander Youngsters; und meine Kumpels und ich (nur) Lowlander.

Die Lowlanders Allstars sollten in LK 2 oder LK 3 starten und die waren alle voll, also habe die mit uns in LK 4 gespielt. Alle vier Teams in einer Halle .

Jetzt stellt euch vor, wer im Finale steht ...... Lowlander Allstars gegen die Lowlander

Nun denkt nicht , dass der Weg ins Finale aus zwei Richtungen leicht ist.

Bei den "Youngsters" spielen unsere Besten abwechselnd zu. Zuerst belächelt, wurde aus Zurückhaltung beim "Schlagen" bald Respekt. Plötzlich kämpfen alle um ihre Punkte und um den Sieg. Kein "Die sind ja niedlich" mehr. Angst und Anstrengung bis zur letzten Minute. Die spielen ja "Läufer System"? Mann , in dem Alter.

Ein Team sagte, nachdem es einen Satz verloren und den zweiten unentschieden beendete: "Stell dir vor , die wären 30 cm größer, die hätten uns total auseinander genommen", und sein Teamkamerad antwortete "das haben die doch jetzt schon". Ich glaube mehr kann man zu diesem Team der 12 - 14 jährigen in ihrem ersten Turnier nicht sagen. 13. von 15 am Ende, nicht letzter in einem Männer Turnier.

Was war mit meinem Team? Das Spaßteam in dem John schon seit seiner Geburt als Dia spielt. Mit Nasti als Zuspielerin (Frauen dürfen in Männerteams spielen und Markus (196 cm Powerslam), Felix (unser Team Physio der genauso auf den Ball haut wie Markus), ein anderer "Außenangreifer", der wechselte. Ich war nur drei Spiele dabei. Im zweiten Spiel riss mir eine Naht am Unterarm, von meinem Kettensägenunfall eine Woche zuvor. Bevor die anderen sieben weg reißen, dachte ich mir, lass die Kids spielen.

Immerhin zweiter.

Aber was war mit unserem Frauen Team. Ich war zuerst bei ihnen in der anderen Halle um sie zu betreuen. Ich wollte erst gar kein Team melden, aber Vera sagte: "bevor wir am Samstag gar nicht spielen, hilft sie mit, bei den "Kleinen". "Läufer System" können die noch nicht. Also zwei Zuspielerinnen und Zuspiel von der 3. So richtig Old School.

Und sie machen das gut. Unterstützt von den Hamburgern die wir schon viele Jahre kennen und die immer neben uns zelten. Sophia , die bei den Hamburgern aushilft, spielt in ihren Spielpausen mit Vera bei den "Kleinen " zu. Ich darf relativ früh in die andere Halle gehen und selber spielen. Die Mädels kriegen das selbst hin , sagt Vera. Und das haben sie. 13. von 15Frauen Turnier

Wie war der Abend? Die Sonne brannte immer noch. Nach dem Duschen, fanden sich nach und nach alle beim Grillen ein. Und kaum waren alle satt, spielten die Kids schon weiter auf dem Rasen bis es irgendwann zu dunkel wurde. Wir saßen am Lagerfeuer und Marius performte auf seiner E Gitarre. Die Mädels der anderen Teams kamen und wollten ihn........ aber Marius hat die Chance verpasst. Das durfte er sich auch den ganzen nächsten Tag von uns allen anhören.

Eine, sagen wir nicht mehr ganz nüchterne Dame Anfang 20, interessierte sich für die Feuerwehr. Da Noah neben mir stand, machte ich ihn zum Eigentümer und Leiter der freiwilligen Feuerwehr in Berlin, mit vier Angestellten, die alle hier spielen. Nun.... Noah ist 14 , und hat voll mitgespielt, sich das Lachen verbissen, sie hat alles geglaubt. Das war lustig.

Einige sind noch zur Party mit dem Shuttlebus gefahren, und kamen pünktlich um 4:30 zurück.

Die haben alle das Wecken um 7:00 nicht gemocht.

Sonntag Mixed

Frühstück. Jeder für sich selbst. Funktioniert. Wir haben aber auch alles. Nutella, Käse, Aufschnitt, Schokosnacks, Salat usw. Brot wird am Lagerfeuer getoastet. Kaffeewasser in der Glut zum kochen gebracht.

Alle sind müde. John ist krank, erkältet, wie Elias. Einsatz fraglich. Aber letztendlich konnten sie dann nicht widerstehen und haben doch gespielt.Frühstück

Drei Teams gemeldet und jetzt kommt die Information, dass jedes Team mit drei Frauen spielen muss. Gegen die Gewohnheit der letzten 20 Jahre, wo mit zwei Frauen und vier Männern gespielt wurde. Da wir nur sieben Frauen haben, ist das ein Problem. Drei Möglichkeiten. Ein Team zurück ziehen. Zwei Frauen wechselnd in der Halle "ausborgen", oder..... die Youngsters werden wegen ihrem Alter so akzeptiert. Also 5 plus einer Zuspielerin.

Bei der Eröffnung des Turniers, trug ich mein Anliegen vor, und gestand jedem Team, dass mit den 5 Jungs als Gegner ein Problem hat, den Sieg zu. Alle aplaudierten und waren einverstanden. Jetzt hat sich für uns folgendes verändert. Statt der gelegentlichen und sporadischen Einsätze der Youngsters, konnten die nun ein komplettes Turnier durchspielen. Und die Mädels mussten nun innerhalb von einem Satz "Läufer System" lernen. Sie spielten in TNG und Allstars auf "Außen". Alle Mädchen........... bis auf eine. Emma. Sie hat sich als Zuspielerin angeboten, und musste in Minuten den wohl schwersten Job, nämlich als Läufer, lernen. Anfangs bei den Youngsters, weil die alten Frauen bei den "Allstars" zeitgleich spielten. Dann zum Ende des Turniers, bei TNG und den Youngsters. Ohne Pause. Satz um Satz. Während eins der Teams aussetzte, musste sie spielen. Was für ein Einsatz, was für eine Qualität am Ende, Sie wusste wo sie zu stehen hat und war blitzschnell. Kämpfte um jeden Ball. Sie hat sich den Respekt von allen erkämpft, den Youngsters sowieso, aber auch von den TNG und den Allstars.

Jetzt am zweiten Turniertag zeigte sich auch die Entwicklung von den anderen Youngsters. Vince als Mittelblocker, immer gefährlicher. Hat er gestern noch die kurzen Bälle im Angriff ins Netz oder den Block geschlagen, sind jetzt 80% drin. Die Aufschläge sind so böse, dass er immer für mehrere Punkte im Satz gut war. Genauso Noah als Mitte. Blockt fast alles.

Leon als Dia prügelt jeden Ball. Hat aber auch Unterstützung von seiner Familie, die extra angereist sind. Mann waren die stolz.

Louis unser Topangreifer. Was der alles auch hinten gerettet hat. Und Gaspard, unser Sonnenschein, immer gute Laune. An jedem Ball. Schmettert, rettet, ist zur Stelle, wenn man ihn braucht.

Wie immerDas bemerkte auch Petra, die Oberbürgermeisterin von DEL, die tatsächlich am Pfingstsonntag kam um uns zu treffen. Ich hatte sie zwar auch Abends zum grillen eingeladen, aber das hat sie auf nächstes Jahr verschoben, weil ihre Nichte ein Handballturnier am Nachmittag hat. Ich habe sie Markus, Jarl und John als „mächtigste Frau Niedersachsens“ vorgestellt , was ihr sichtlich unangenehm war und sie sofort berichtigte. Voll niedlich und symphatisch. Als überzeugter und tief entäuschter Nichtwähler, weiß ich nicht mal von welcher Partei sie ist. Aber die würde ich wählen. Sie hat sich ein Spiel der Youngsters angesehen und war echt beeindruckt. Emma war toll und die Angriffe von Louis, Leon und Gaspard, sowie die Aufschlagserie von Vince haben sie total geflashed. Wir sehen sie nächstes Jahr bei uns am Feuer. Wenn nur alle Politiker so wären.

Leider haben die "Allstars" das erste Spiel versemmelt. Durften nur um Platz 7 - 12 spielen und wurden dann auch 7. gefolgt von TNG auf 10. und Youngsters auf 13.

Aber es geht nicht um die Plätze. Geht es hier nie, außer man hat die Chance auf den Ersten Platz. Dann will man den natürlich haben.

Heute hat es sich gegen Abend etwas zugezogen. Wir haben gegrillt und es hat kurz geregnet. Melvin und Alex sind mit ihren Autos abgereist. Die Youngsters und TNG blieben über Nacht. Was für eine Nacht. Ich bin um 2:00 aufgestanden, weil die Youngsters immer noch unterwegs waren.

Montag Abreise

Gwen (unsere stärkste Angreiferin), Mia, Wil und Noah haben auf´m Sofa geschlafen. Noah halb im Sitzen, die anderen hatten es bequem mit dem Hocker, wo die Beine drauf lagen. Ich begann mit dem Aufräumen, und langsam wurden alle wach.

Aufräumen und packen. Die Youngsters und Mädchen fuhren alle mit in der Feuerwehr. Vera ist den Golf mit dem Anhänger gefahren. Die haben Felix und Markus mit genommen. Nasti, Jonathan, John, und die Drillinge sind mit der Bahn. Der Spaß war natürlich in der Feuerwehr. Es gab keinen Stau, so musste ich nicht von Blaulicht und Sirene gebrauch machen (was die Kids sicher gemocht hätten). Südkreuz sind einige abgeholt worden. Gaspards Daddy mochte mein Auto. Alle haben sich auf der Rückfahrt auf dem Vordersitz abgewechselt, und so haben mir auch alle erzählt wie sehr sie dieses Turnier genossen haben. Und was für mich der Punkt ist, den ich vermitteln wollte. Das Gewinnen war nicht wichtig für die Kids. Als sie am Samstag im ersten Spiel gegen die Allstars spielen mussten, habe ich ihnen gesagt: „Ey... ihr habt keine Chance, aber ihr könnt „stinken“, denen das Leben schwer machen und wenn ihr 10 Punkte macht, gibt es in Berlin eine Pizza.“ Die habe es echt geschafft genau 10 Punkte im ersten Satz. Soll ich jetzt traurig sein oder stolz. Ich nehme mal letzteres und kaufe die Pizza am Donnerstag zum Ende des Trainings.

Ein Zwischenstopp. Tanken und Burger King. Bestellen am Computer Juhu. Kein...... ich hätte gern........ Tja die Kids kamen klar. Und meine 10 mal Pommes für alle, waren auch gut. Gaspard hat mir sogar Chilli Nuggets bestellt. Ich habe bei der Abreise bemerkt, dass sich Gregor einen Veggie Burger geholt hat. Wusste nicht, dass Burger King sowas inzwischen machen. Und der steckte in meinem Kopf. Also kämpfte ich mich durch den Computer.... Salat? Ja Tomate ? Ja Gurke? Ja …....usw. Wer fragt son scheiß bei einem simplen Burger. Habe ich erwähnt dass ich Computer hasse. Ratet was ich am Ende hatte, statt meinem 4,99 Veggie Burger? Ein beschissenes Menue für 10,99 und die haben wieder mit dem Ketchup gespart, Mayo war gar nicht drauf.

Ich hasse Computer.

Der Spaß war nicht in der Bahn. Fehlkalkulation bei DB und der erste Zug in Stendal (also nur 40 Min vor Berlin) hat wegen Überfüllung keinen mehr rein gelassen. 2 Stunden warten. Das ist ätzend.

John habe ich 21:00 von der S-Bahn hier in der Nähe abgeholt. Was soll ich sagen, als zukünftiger Besitzer und Inhaber eines Stammplatzes in der Feuerwehr, er war „not amused“.

Ich weiß nicht was nächstes Jahr wird, aber Delmenhorst lässt keinen mehr los.

Mac