Montag, 22. Juli 2019 13:18

Flossfahrt-Wochenende in Fürstenberg

Trainingslager Floß in Fürstenberg / Havel 2015

Steg k 2Dies ist das erste Trainingslager in Verbindung mit dem Floß. Die Idee dahinter ist, Muskeln zu beanspruchen, die beim normalen Hallentraining vernachlässigt werden. Die Kombination mit dem Lernen über die Natur und das Arbeiten mit Werkzeugen, soll Lücken füllen, die sich aus unserem Schulsystem und dem Leben in der Großstadt ergeben.

Die Auswahl der Teilnehmer, ergab sich durch Trainingseifer und bevorstehende Teilnahme an Turnieren.

Durch MSA-Prüfungen und den Bahnstreik, kamen alle erst Freitag Abend gegen 20:00 an. Das 45 min. paddeln/rudern vom "Haus an der Havel" Ankunftsort bis zum Floß muss für heute als Training reichen.

Das Lagerfeuer an Bord brennt, der Grill wird angemacht. Essen, Gitarre spielen und singen bis in die Nacht.

Sa. 09.05.2015Schlafen k 1

ca. 8:00  Kaffee. Morgengymnastik 30 min. Frühstück

ca. 10:00  paddeln 30 min. - Holz holen (Kraft/Kondition), tragen, schleppen, ziehen

Nachmittags 
Holz hacken Work Out, Axt Training  3 Sätze á 5 min
Kettensäge  3 Sätze á 1 min
Waldlauf  20 min

Danach zurück paddeln und Holz Ausladen am Floß, Sprung ins Wasser, abseifen, wärmen am Feuer. Essen usw.

Nahe der Fahrrinne kSo. 10.05.2015    (nur von Eltern über 50 Jahre zu lesen,..... die sind cooler)

Ein Sturm, Windstärke 8 oder mehr, hat den Anker vom Floß vom Seegrund los gerissen. Wir treiben ohne Navigiermöglichkeit über den See. Die Stangen zum Staken sind zu kurz. Ruder gibt es nicht, paddeln sinnlos.

Die geplante Trainingsregatta muss ausfallen.

Wir nähern uns dem gegenüber liegenden Ufer und dem Schilfgürtel davor. Danach kommt die Hauptfahrrinne der Motorboote. Es gibt noch einen letzten kleinen Landvorsprung mit einer Lichtung und drei Bäumen in Ufernähe.

Alle Kids sind im Überlebensmodus. Elias und Felix springen ins Kanu. Es ist hoher Wellengang. Ich ziehe den Ankerstein an Bord, was das Floß noch schneller macht. Die Mädels und Noe´ staken und versuchen mit aller Kraft das Floß zu halten oder zu verlangsamen. Ankerstein mit Seil ins Kanu. Das Kanu gegen die Strömung zum Ufer. Felix und Elias hieven den Stein an Land , binden/tragen ihn um den Baum, gerade bevor das Seil zu kurz gewesen wäre und damit das Floß verloren. Das Floß wird vorn an einen umgestürzten Baum vertäut und ist nun sicher. Alle sind schweißnass. Frühstück.Paddel Training k

Fazit:
Zu kurz
Alle Kids sind überlebensfähig, gutes Training, guter Teamgeist.
Muss wiederholt werden.

Holz hacken Maenner kHolz hacken Frauen k

(Es bestand nie wirklich Gefahr. Erhebliche Unannehmlichkeiten wären bei einem anderen Verlauf die Folge gewesen. Das Floß wurde am Montag wieder an den ursprünglichen Ankerplatz zurück geschleppt).