Mittwoch, 16. Oktober 2019 20:19

VJ1 - Volleyball Karnevalsturnier in Wuppertal 2013

Karnevalsturnier in Wuppertal 2013

Fr. 08.02.2013

wupp01Hello Kitty hat beschlossen ein drittes „Auswärts Turnier“ zu spielen. Da in Berlin niemand weiß, was Karneval bedeutet, aber ich in meiner Jugend durchaus Erfahrung damit in Düsseldorf und Köln gesammelt habe, war der Gedanke geboren, dies auch den Kids näher zu bringen. Erstmals haben wir einen 9 Sitzer Bus gemietet und sind so alle gemeinsam gefahren. Schlafen würden wir bei meinem Cousin in einem Vorort von Köln.
Treffpunkt Platz der Luftbrücke 11:00 Uhr. Nach dem Stop bei Penny, für Reiseverpflegung, waren wir um halb Zwölf auf der Autobahn. Mit „guter“ Musik, viel Gesang und noch mehr Gelächter sind wir gegen 19:00 in unserem 30 m² Appartment. Die Wände dünn wie Papier und unangenehmsten Nachbarn waren wir bemüht leise zu sein. Ob das gelungen ist, wird mir mein Cousin die nächsten Tage berichten.
Wir haben nur die Matten und Schlafsäcke vorbereitet und sind dann nach Düsseldorf gefahren.
In meiner Erinnerung waren damals nicht so viele Leute verkleidet, jetzt ist das anders. Wir sind aufgefallen, weil wir nicht verkleidet waren. Menschenschlangen vor den Eingängen.
Wir haben aber doch zwei Läden gefunden wo wir getanzt haben und Spaß hatten. In einer räudigen Pizzeria haben wir, bei der unfreundlichsten Bedienung ever, eine Pizza gegessen. Gegen 3:00 waren wir dann zu Hause. Nicht ohne dass Melanie von einem englischen ACDC Fan zugetextet wurde, aber auch Isy und Anne blieben nicht ohne Beachtung.

Sa. 09.02.2013

wupp02Gegen 10:00 wurden wir zum 2. Mal wach. Um 6:00 klingelte mein Telefon. Schneeräumdienst in Berlin. Meine, im Vorfeld, organisierte Vertretung hat eine Treppe vergessen zu fegen.
Frühstück einkaufen um die Ecke bei Netto. Toast, Käse, Mayonaise und für die Vitamine grüne Gurke. Ach ja…Jan hat noch Salami verlangt. Nach dem duschen haben sich alle in Köln umgesehen. Ich habe etwas Family Business erledigt und dann alle aus Köln abgeholt.
Wieder Pizzeria, diesmal in Lechenich/Erftstadt bei unserer Unterkunft. Gutes Restaurant zivile Preise und wieder eine Eroberung von Melanie. Auch wenn das Aussehen des Lovers bei uns anderen zu etwas Erheiterung führte.
Jetzt zum Karneval in Köln. Viel getanze, tolle Kostüme überall und unglaublich gute Stimmung. Wir hätten lässig bis früh morgens durch machen können, aber wir hatten ja noch ein Turnier zu spielen. So waren wir gegen 0:30 im Bett.

 

So., 10.02.2013

wupp03Mit den Worten von Joscha :“ Dein Wecker ist scheiße …. Mac“ wurden wir 6:40 geweckt.
Zusammen packen, etwas sauber machen und kurz vor acht waren wir auf der Autobahn nach Wuppertal. Wir waren sogar das erste Team, dass in der Halle war.
6 Gruppen a´4 Teams in der Vorrunde. In der Hauptrunde spielen die Gruppenersten, zweiten usw. dann in 4 sechser Gruppen, jeder gegen jeden, die Plätze aus. Also auf jeden Fall 8 Spiele für jedes Team. 2 Sätze a´10 min. , letzter Ball wird aus gespielt.
Zum ersten Mal hat unser Team nicht den ersten Satz in einem Turnier verloren. Auch nicht das Spiel. Und das nächste Spiel wird auch gewonnen. Nur im letzten Spiel der Vorrunde tun sich alle schwer. Nachdem die Gegner mit einem Molten Ball spielen wollten, geben wir     10 !!! Aufschläge in Folge an den Gegner ab. Die holen wir nicht mehr auf. Im zweiten Satz nehmen wir unseren Mikasa und gewinnen. Aber nicht mit so viel Vorsprung wie die Gegner im ersten Satz. Traurig machen wir uns mit der Tatsache vertraut dass wir nur um die Plätze   7 – 12 spielen dürfen.

Nach der Mittagspause mit einem wirklich üppigen Buffet, erkennen wir, das wir doch Gruppensieger sind. Wir hatten so viel Pluspunkte aus den ersten Spielen, dass wir es geschafft haben.

Jetzt passierten 2 Dinge. Mit jedem Satz wurden unsere Kämpfer müder. Und ….. das Zusammenspiel und vor allem die Annahmen wurden immer besser. Abwechslungsreiches Zuspiel von Melanie und Isy. Felix und Joscha blocken und schlagen was kommt. Das gute Spiel zeigt sich nicht im Ergebnis. Wir verlieren Spiel um Spiel. Zuspieler Wechsel von Isy auf Jan sorgt kurz für Verwirrung beim Gegner. Aber die Luft ist im letzten Spiel raus. Joscha und Felix können nicht mehr richtig hauen. Nur noch selektierter Block. Aber bis zum Schluss durch gehalten. Ein Fass Bier und Gummibärchen versüßen uns den 6. Platz. Das Bier ist für Delmenhorst. Nach der Siegerehrung sind wir um 19:45 auf der Autobahn und nach Mc Donalds schlafen bald alle nach und nach ein.

wupp04Um 2:00 nachts ist der Spuk vorbei. Alle zu Hause, nur ich muss noch das Auto abgeben und etwas säubern.

Fazit : Nächstes Jahr wieder, aber mit Ersatzspielern, Mädchen und Jungens.

Ohne Jan ist eine Fahrt nur halb so lustig.

Felix hat es endgültig in die erste Riege geschafft.

Der gegnerische Block hat Angst vor Annes Schmetterbällen.

Je kranker Isy wird, desto besser spielt sie.

Melanie wird laaangsam immer besser und zynischer.

Joscha ist im Spiel und im Training das „Rückrad“ des gesamten Teams.

Und….. alles jetzt nur noch mit Bus. Der Weg ist das Ziel.

Mac